Geschichte der Stadt Apotheke

 

Historie der Stadt-Apotheke

  • 1760               Otto Vollsack eröffnet die Stadt-Apotheke in den heutigen Räumlichkeiten. Er genießt königlich-preußische Privilegien und wird somit von der Obrigkeit vor   Scharlatanen geschützt.
  • 1769               Doctor und Practicus der Medicin“ Johann Lebrecht Gotthold Ritter übernimmt die Stadt-Apotheke nach dem Tod des Schwiegervaters Otto Vollsack.
  • 1783               Der Provisor Johann Ernst Sachse wird als verantwortlicher Apotheker angestellt. Bei einem Provisor handelt es sich um einen nicht selbständigen, aber staatlich geprüften Apotheker.
  • Um 1790        Johann Otto Leberecht Ritter übernimmt die Stadt-Apotheke von seinem Vater.
  • 1802               Christian Zimmermann wird neuer Eigentümer der Stadt-Apotheke.
  • 1807               Die königlich-preußischen Privilegien werden durch König Jeromes von Westfalen außer Kraft gesetzt.
  • 1832               Zimmermanns Sohn Ewald Zimmermann wird neuer Inhaber der Stadt-Apotheke und lässt das Laboratorium ausbauen.
  • 1850               Nach Übernahme der Stadt-Apotheke stattet Carl Friedrich Otto Kanzler die Apotheke mit neuem Mobiliar aus. Um 1850 ließ er zunächst „Apotheke“ in goldenen Lettern auf der Fassade anbringen. Später wurde diese Inschrift durch die weiß gemauerten Buchstaben „Stadt – Apotheke“ ersetzt. Rechts und links davon wurden die Stadtwappen angebracht,
  • 1865               Siebter Inhaber der Stadt-Apotheke wird Conrad Machert.
  • 1878               Die Stadt-Apotheke wird durch Max Hirschfeld übernommen.
  • 1882               Neuer Eigentümer der Stadt-Apotheke wird Johannes Liesmann.
  • 1887               Die Stadt-Apotheke wird nun durch Friedrich Kirchner geleitet.
  • 1892               Louis Schulz  übernimmt die Stadt-Apotheke.
  • 1904               Der neue Eigentümer der Stadt-Apotheke wurde Alex Gotthard Hahn.
  • 1907               Nach nur drei Jahren wurde die Apotheke an Alfred Keil verkauft.
  • 1912               Johannes Giebler wurder der 14. Inhaber der Stadt-Apotheke.
  • 1917               Kurt Dworak übernahm die Stadt-Apotheke von Johannes Giebler.
  • 1919               Der Magdeburger Paul Hinz übernahm die Geschäfte der Stadt-Apotheke.
  • 1928               Der ebenfalls aus Magdeburg stammende Friedrich Sporkenbach wurde der nunmehr 17. Inhaber der traditionsreichen Stadt-Apotheke.
  • 1936               Karl Eisenberg übernahm die Stadt-Apotheke.
  • 1960               Die Stadt-Apotheke wird an die DDR verkauft. Karl Eisenberg bleibt der staatliche Leiter der Stadt-Apotheke.
  • 1966               Jürgen Albrecht übernimmt die staatliche Leitung der Stadt-Apotheke,
  • 1975               Marlies Wischnewski wird als staatliche Leiterin berufen.
  • 1980               Die staatliche Leitung der Stadt-Apotheke übernimmt Kristine Dimitz.
  • 1990               Die Stadt-Apotheke wird durch Krisitne Dimitz gekauft und umfangreich rekonstruiert.
  • 2018               Der Calbenser David Alkewitz übernimmt die traditionsreiche Stadt-Apotheke und eröffnet zeitgleich eine Online-Filiale.

 

Quelle:

Beyer, Karl: Die Geschichte der Apotheken und des Apothekenwesens im Kreis Schönebeck, Halberstadt 1987 in Ergänzung durch Hanns Schwachenwalde 1997

Weitere Themen